Harry Potter in London

Eintrag von gb am 22 August 2013 | 0 Kommentare

Tags: , , ,

Wer mit Kindern nach London fährt, der könnte sie mit dem Versprechen begeistern, sich auf die Spuren von Harry Potter zu begeben.

Denn nicht nur den Bahnhof, von dem aus Harry Potter zu seinen Abenteuer aufbricht, gibt es. Das Gleis zwar nicht, aber dafür eine perfekte Fotogelegenheit. Um dort hinzukommen, müssen Besucher mit der U-Bahn nach King's Cross fahren und Gleis 8  bis hinter den Fahrradstand entlanggehen. Dort hängt dann links ein Schild mit der Aufschrift "Platform 9 3/4". Darunter ist die hintere Hälfte eines Gepäckwagens montiert, so dass es so aussieht, als würde er in der Ziegelsteinwand verschwinden. In der Hauptsaison stehen allerdings Potter-Pilger Schlange, um sich mit dem Wagen fotografieren zu lassen.

Die Dreharbeiten fanden auf den Bahnsteigen 4 und 5 statt. Für die Außenfassade musste meist die benachbarte St. Pancras-Station herhalten, ein viktorianischer Prachtbau mit Dracula-Turm, bei dem nur noch die Fledermäuse fehlen.

King’s Cross kann als Auftakt zu einer privaten Harry-Potter-Tour zu weiteren bekannten Drehorten genutzt werden. So diente das Australia House an der Ecke Aldwych/Strand als Koboldsbank Gringotts (U-Bahn: Temple), die säulengetragene, victorianische Ladenpassage Leadenhall Market war als Winkelgasse zu sehen (U-Bahn: Monument oder Bank), und die Mauern der monumentalen Regierungsgebäude in Whitehall dienten als Kulisse des Zaubereiministeriums. Gedreht wurde hier vorwiegend an der Ecke Scotland Place/Great Scotland Yard (U-Bahn: Embankment oder Charing Cross).

Lohnenswert ist auch ein Blick auf die Millennium Bridge, erbaut vom Star-Architekten Sir Norman Foster. Diese wird im neuen Harry-Potter-Film von den bösen Todessern zerstört, in der realen Welt aber steht sie noch (U-Bahn: Blackfriars oder Mansion House). Praktischerweise liegen alle dieser Orte im Stadtzentrum und damit in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten, die auch Erwachsene gern sehen. So kann man die Harry-Potter-Tour zu einem Abstecher zum Trafalgar Square, zur St. Paul’s Cathedral oder zum Houses of Parliaments mit Big Bin und der in direkter Nähe liegenden Downing Street nutzen, ohne das großes Murren aufkommt.

Natürlich gibt es auch professionell organisierte Touren. Eine ergänzende und aufregende Studio-Tour (30 km Anreise) bietet zum Beispiel Warner Bros. Mit Muggle-Tours kann man zu Originalschauplätzen wandern und bekommt sicher noch manche Information, die man sich selbst nicht zusammenreimen könnte.

Und übernachten möchte man dann doch sicher in einem zwar zauberhaften, aber irdischen Bett, am besten in einer privaten Bed & Breakfast-Unterkunft in London. Wir haben zahlreiche Privatunterkünfte im Angebot, alle mit freundlichen Gastgebern, viele davon kinderfreundliche B&B in London. Schauen Sie doch mal auf unsere Website. Wir vermitteln nur, was wir selbst gesehen haben!

 

 

Geben Sie einen Kommentar ab

Kommentare

Bisher hat niemand diese Seite kommentiert.

RSS Feed für die Kommentare auf dieser Seite | RSS feed für alle Kommentare

Google +