Kew Gardens

Eintrag von gb am 26 November 2013 | 0 Kommentare

Tags: , ,

Im Londoner Frühling gibt es nichts Schöneres als den Besuch von Kew Gardens, denn dann blühen die Rhododendron, für die dieser "Königlich Botanische Garten" unter anderem berühmt ist. Der Garten ist so weitläufig, dass manche Besucher es vorziehen, mit dem Kew Explorer, einem gasbetriebenen Kleinbus, über das Gelände zu fahren. Dieser hält mehreren Punkten, an denen man ein- und aussteigen kann, so oft man möchte. 800 Mitarbeiter pflegen und verwalten diese blühende Oase Londons. Außer mit der U-Bahn kann man auch mit dem Themseboot dorthin gelanden.

Auf dem Gelände werden jährlich über 44.000 Pflanzen kultiviert, auch 1000 bedrohte und 13 in der freien Natur bereits ausgestorbene. Zwei riesige Gewächshäuser aus den 1840er Jahren laden bei schlechtem Wetter zum Verweilen ein. Beide Glashäuser sind genau solche architektonischen Schmuckstücke wie die chinesische Pagode, das japanische Tor und der kleine Kew Palace.

Rhodendron in Kew Gardens

Angelegt wurden die Gärten um 1760 auf Anregung von Prinzessin Augusta, der Mutter König Georgs III. 1773 wurde Joseph Banks Direktor, der mit James Cook die Welt umsegelt hatte. Seit seiner Zeit brachten Wissenschaftler nach ihren Expeditionen in aller Welt ihre gesammelten exotischen Pflanzen nach Kew. Der Weltruf der Gärten wurde von Sir William Hooker begründet, der ab 1841 Direktor war.

Kew Gardens ist rund 250 Jahre alt, aber mit der Zeit gegangen. Die moderne, blühende, informative und unterhaltsame Website ist (zwar nicht in Deutsch) einen Vorab-Besuch wert, hier kann man sich über Veranstaltungen informieren, Videos anschauen und sehr hübsches, typisch britisches Gartenwerkzeug kaufen.

Und wenn Sie noch nach einem stilvollen, typisch englischen Bed & Breakfast in London suchen, finden Sie sicher bei uns genau die richtige Unterkunft! Wir beraten Sie auch gerne bei der Auswahl und bei der Planung Ihres Wochenendes in London oder Kurztripps in die englische Hauptstadt.

 

 

 

 

 

Ein gemütliches Bed & Breakfast in der Nähe von Kew Gardens finden Sie bei Maria. Sie und ihr Mann sind Journalisten, leben mit ihren 3 Kindern in einem viktorianischen Haus und bieten ein geräumiges Doppel- oder Familienzimmer an. Bis zu dem Botanischen Garten sind es nur 5 Minuten Fußweg. Wie die Entfernung in die Innenstadt und zu anderen interessanten London-Zielen ist, können Sie sich auf Marias Bed & Breakfast-Angebots-Seite anschauen.

 

 

Google +